Röhrentyp-Berater

Welche Röhre brauche ich?

Beleuchtungssituationen sind sehr unterschiedlich und komplex. Viele Faktoren spielen in die Gesamtsituation hinein und eine einfach Regel für alle Fälle kann es nicht geben. Genauso muss eine LED-Röhre nicht immer die richtige Lösung sein.

Der Röhrentyp-Berater dient als Hilfestellung, um für gängige Einsatzbereiche den richtigen Röhrentyp zu finden oder zumindest die Auswahl einzugrenzen.

Die Hilfestellung basiert auf Praxiserfahrung und versucht Faustregeln zu geben.

Neue Anlage oder Umrüstung?

envilux® LED-Röhren sind für eine Umrüstung bestehender Beleuchtungseinrichtungen optimiert und daher nicht nur eine Alternative im Neubau oder bei einem vollständigen Systemwechsel. Prüfen Sie daher im Falle eines vorhandenen Gebäudebestands zunächst den Zustand der verbauten Lampenbalken.

Für die Umrüstung auf envilux® LED-Röhren ist dabei der Zustand von elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) oder Startern (bei herkömmlichen Anlagen mit KVG/VVG) nicht relevant. Diese Bauteile finden im LED-Betrieb keine weitere Verwendung. Wichtig ist daher der Zustand von Lampenbalken und Fassungen, ggf. auch der Abdeckfronten.

Umrüstung erscheint sinnvoll

Befinden sich die bisherigen Lampenbalken in gutem technischen Zustand ist eine Umrüstung mit hoher Wahrscheinlichkeit wirtschaftlich sinnvoll. Der Umrüstaufwand eines bestehenden Lampenbalkens ist durch die envilux® Technik optimiert. 

Die Länge der erforderlichen Röhre ist damit vorgegeben, bei einigen Halterungen auch der Durchmesser. Je nach Leuchtkraft gibt es Röhren mit 26mm und 30mm Durchmesser.

Welche Leuchtkraft ist erforderlich?

Die Wahl der Leuchtkraft hängt von der Zielsetzung der Beleuchtung ab:

  • Maximale Stromeinsparung: geringste Anschlussleistung welche die vorgeschriebenen Beleuchtungsanforderungen noch erfüllt
  • Produktivität im Vordergrund: Lichtleistung steht vor Einsparung

 

Im Falle einer Maximierung der Beleuchtungsstärke ist entsprechend die starke 30mm Version der envilux® Röhren zu verwenden.

Für eine Optimierung des Stromverbrauchs gilt folgende Orientierung:

Welche Röhrenfront?

Neben der Beleuchtungsstärke (Lichtstrom) kann über unterschiedliche Röhrenfronten auch die Streuung des Lichts beeinflusst und damit auf besondere Anforderungen im Raum eingegangen werden.  

  • Transparent: Maximaler Fokus auf das Zentrum vor der Röhre. Ca. 120° Abstrahlwinkel, weitere Bereiche nur geringe Lichtanteile 
  • Mattiert: Maximale Streuung, reduzierte Leistung im Zentrum, gute Lichtanteile im Seitenbereich, sichtbare Streuung bis zur Decke 
  • Kombiniert: Ungefilterte Leistung in engerem Zentrum, mittlere Lichtanteile im Seitenbereich, sichtbare Streuung bis zur Decke 

Welche Farbtemperatur?

envilux® LED-Röhren gibt es aufgrund des schwerpunktmäßig gewerblichen Einsatzbereichs in den Ausführungen neutral- bzw. tageslichtweiß.

  • Neutralweiß (4500K Farbtemperatur): Büroflächen, Aufzüge, Keller, Tiefgaragen (privat)
  • Tageslichtweiß (6500K Farbtemperatur): Produktion, Tiefgarage (öffentlich)

ENVILUX IS A BRAND OF SCONTEC.